Rhapsodoi Deutschland

Was Etymologie Ist

Diesen Hinweis ausblenden Es liegt in der Natur des Menschen wissen zu wollen, woher er kommt, und was seine Wurzeln sind. Dies gilt nicht nur für die politische Geschichte von Menschen und Völkern, sondern auch für die Geschichte ihrer Sprache. Dieses menschliche Bedürfnis befriedigt die Etymologie, sprich jener Zweig der Wissenschaft, welcher die geschichtlichen Entwicklung eines Wortes untersucht. Eine solche Untersuchung kann unter mehreren Gesichtspunkten erfolgen.

Herkunft eines Wortes

Da ist zum einen die Frage nach der Herkunft eines Wortes. Der Etymologe wird in diesem Zusammenhang untersuchen, ob das Wort etwa aus dem Griechischen, Lateinischen oder Indoeuropäischen stammt. Aber auch die Entstehung eines Wortes aus einem konkreten geschichtlichen Ereignis oder Eigennamen ist möglich. Boykottieren etwa leitet sich von einem angelsächsischen Großgrundbesitzer Boykott ab, dessen Waren und Dienstleistungen Ende des 19. Jahrhunderts von seiner Umgebung bewußt gemieden, sprich boykottiert, wurden. Ferner wird der Etymologe im Hinblick auf die Herkunft eines Wortes das Bildungsmuster des Wortes zu erforschen suchen. Dabei interessiert insbesondere die Frage, aus welchen bereits bestehenden Wörtern ein Wort gebildet wurde. Das Wort Frauenfußball wurde wortgeschichtlich beispielsweise aus den bereits bestehenden Wörtern Frauen und Fußball gebildet. Zu guter Letzt, interessiert den Etymologen, wann ein Wort in einer bestimmten Bedeutung zum erstenmal in einer gegebenen Sprache verwendet wurde, sprich in die Sprache eingedrungen ist.

Bedeutungsmäßige Entwicklung eines Wortes

Neben der Herkunft eines Wortes, untersucht die Etymologie auch die bedeutungsmäßige Entwicklung eines Wortes. Hierbei wird die Frage aufgeworfen, was die ursprüngliche Bedeutung eines Wortes in einer Sprache gewesen ist, und welche davon abgeleiteten Wortbedeutungen sich daraus entwickelt haben.

Dabei analysiert die Sprachwissenschaft nicht nur die aktuellen Bedeutungen eines Wortes, sondern auch

die nicht mehr gängigen, veralteten, Bedeutungen eines Wortes. Schliesslich will man Shakespeare und Goethe ja auch dann noch durch Nachschlagen in einem Wörterbuch verstehen können, wenn sie ein Wort in einer mittlerweile “ausgestorbenen” Bedeutungsvariante verwenden.

Schreibung eines Wortes

Bisweilen verändern Wörter mit der Zeit auch ihre Schreibung, beziehungsweise werden mit der Zeit regional unterschiedlich geschrieben. Auch solche Veränderungen sind Gegenstand der Etymologie.

Aussprache von Wörtern

Desweiteren, kann sich über die Jahrhunderte auch die Aussprache eines Wortes ändern. Solche lautlichen Veränderungen erforschen manche Etymologen ebenfalls.